www.paskow.de    
    < >  
   

Araneus

Du bist in meinem Wurzelwerk gefangen,
ich hab dich stolpern und dich fallen sehn.
Du bist mir in mein Dornennetz gegangen,
jetzt lass ich dich, mein Fischlein,
nicht mehr gehn.

Wie schön du zappelst, rappelst und
dich windest, rollst mit den Augen
und weißt nicht wohin.
Wie schön du sabbelst, brabbelst,
keinen Ausweg findest,
du bist für meine Lust der Hauptgewinn.

Mit scharfen Zähnen, Krallen und Metallen
mal dir ein rotes Bildnis auf den Leib.
Halt still! Beweg dich nicht! Mein Liebling,
wenn ich mein Gift in deine Wunden reib.

Für immer sollst Du meinen Namen tragen,
in Stirn gemeißelt meine Liebesspur.
Kein Laut soll deiner Kehle mehr entweichen,
nach deinem letzten Treueschwur.

Du bist in meinem Wurzelwerk gefangen,
ich hab dich stolpern und dich fallen sehn.
Du bist mir in mein Dornennetz gegangen.
Ich lass Dich niemals mehr,
mein Fischlein, gehn.