www.paskow.de    
    < >  
   

An den Mond

Vielbegaffter Mond,
dein nackter Leib hängt weiß und stumm
über meiner Stirne.
Und wenn ich dir zu Ehren hoch erhöbe
meines Hinterns goldne Birne,
du schwiegst in kühler Ewigkeit
auf mich und ihn herab.